Die Fußball-WM als Vehikel für grüne Anti-Russland-Propaganda

Die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen im Deutschen Bundestag hatte am Montag zu einem Fachgespräch unter dem Titel „1:0 für Putins Autokratie? – Wohin steuert WM-Gastgeber Russland“ geladen. Die Veranstaltung verlief im Wesentlichen genauso unvoreingenommen wie ihr Titel es versprach. Allerdings gab es durchaus auch interessante Momente.

Quelle: Die Fußball-WM als Vehikel für grüne Anti-Russland-Propaganda

Laut Artikel war es unerwünscht, dass keine Bild- und Tonaufzeichnungen zugelassen waren. Da dieser Artikel von „Sputnik“ kommt, ist insofern interessant, dass schon einmal einem Presseorgan namens „Sputnik“ ein Verbot ausgesprochen wurde, diesmal unter anderen auch. Es war zu den Zeiten des Umbruchs in der Sowjetunion und dem „Wunsch“ der DDR-Staatsführung dem Kurs von Gorbatschow nicht zu folgen. Dieses war unter anderem ein Auslöser, mich an den Montagsdemos zu beteiligen.

Presse außen vor? Heist das im schlimmsten Fall Hetze oder Fake News im Saal?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.